Völlig verpatzte Runde: Tiroler Golferin Wolf fiel weit zurück

Auf ihrer dritten Runde erwischte Christine Wolf einen rabenschwarzen Tag. Die Tirolerin spielte am Freitag zehn über Par. Dem Damen-Turnier droht aufgrund von Unwetter-Warnungen eine Verkürzung.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Tag zum Vergessen für Christine Wolf.
© GEPA pictures/ Christian Walgram

Von Thomas Blaschke/APA aus Tokio

Tokio – Golf-Proette Christine Wolf hat am Freitag im olympischen Turnier im Kusumigaseki Country Club nahe Tokio eine total verpatzte 81er-Runde hingelegt. Wolf schaffte auf dem Par71-Kurs kein Birdie, musste dafür acht Bogeys und ein Doppelbogey hinnehmen. Die Tirolerin fiel mit an diesem Tag zehn über Par auf insgesamt elf über Par von der 39. an die 56. Stelle zurück. Nur eine Spielerin rangiert hinter ihr. Ihre Halbzeitführung verteidigt hat US-Favoritin Nelly Korda.

"Es ist sehr enttäuschend, ich habe mir einfach mehr erwartet von der Woche", resümierte Wolf nach der schlechtesten dritten Runde des gesamten 60-köpfigen Feldes. Nach der ersten Runde war sie noch 23. gewesen. "Heute ist gar nichts gelaufen - die Schläge und das Putten nicht. Und dann habe ich ein bisschen Pech gehabt mit den Bounces. Da ist alles zusammengekommen."

Korda vielleicht schon Olympiasiegerin

Laut Internationalem Verband (IGF) war es vorerst weiter unklar, wie das Turnier zu Ende gespielt wird. Wegen eines möglichen Unwetters drohte eine Verkürzung von vier auf drei Runden. Sollte am Samstag gespielt werden können, soll es um 6.30 Uhr (Freitag, 23.30 Uhr MESZ) losgehen. Der Top-Flight würde dann um 8.23 Uhr (1.23 Uhr MESZ) auf seine Runde gehen. Sollte dies das Wetter nicht zulassen, ist auch eine Verschiebung auf Sonntag denkbar. Sonst würde nach drei Runden abgerechnet.

Korda wäre dann Olympiasiegerin. Sie verbuchte auf der "Front Nine" bei einem Bogey drei Birdies, auf dem Weg zurück ins Clubhaus kam die Tochter des ehemaligen tschechischen Tennisprofis Petr Korda mit Par durch. Die 23-Jährige nimmt drei Schläge Vorsprung auf die stark spielende Aditi Ashok mit, der Inderin gelang am Freitag eine 68er-Runde. Fünf Schläge Rückstand haben die Neuseeländerin Lydia Ko, die Australierin Hannah Green, die Dänin Emily Kristine Pedersen und die Japanerin Mone Inami.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

🏌️‍♀️ Olympisches Golfturnier der Frauen

  • Stand nach der 3. Runde: 1. Nelly Korda (USA) 198 (67/62/69) - 2. Aditi Ashok (IND) 201 (67/66/68) - 3. Lydia Ko (NZL) 203 (70/67/66), Emily Kristine Pedersen (DEN) 203 (70/63/70), Mone Inami (JPN) 203 (70/65/68) und Hannah Green (AUS) 203
  • Weiter: 56. Christine Wolf (AUT) 224 (71/72/81)

Kommentieren


Schlagworte