173,7 Kilometer und 10.000 Höhenmeter in 26 Stunden

Der Kitz Alps Trail kennt seinen Sieger. Stefan Schaffer schnappte sich die Krone. Filippo Fortin gewann unterdessen das Wörgl-Radkriterium.

  • Artikel
  • Diskussion
Filippo Fortin war gestern in Wörgl nicht zu schlagen.
© RC Wörgl

Kitz Alps Trail: Eine körperlich kaum mehr vorstellbare Laufleistung lieferte gestern der Salzburger Stefan Schaffer beim Kitz Alps Trail ab. Auf der sage und schreibe 173,7 Kilometer langen Hauptstrecke mit rund 10.000 Höhenmetern setzte sich der erfahrene Ultraläufer am Abend in einer Zeit von 26:11:15,4 Stunden durch, was einem starken Schnitt von fast 7 km/h entspricht.

Radkriterium Wörgl: Beim elften internationalen Wörgler Radkriterium holte sich der Deutsche Felix Engelhardt (Tirol Cycling Team) gestern den Tiroler Meistertitel. Im stark besetzten Rennen über 45 Runden auf dem 950 Meter langen Kurs wurden die zehn Finalisten für ein abschließendes Ausscheidungsrennen ermittelt. Hier setzte sich der starke Italiener Filippo Fortin (Team Vorarlberg) vor Jonas Schmeiser und Dario Rapps (beide Team Auto Brosch Kempten) durch.

Im Rennen der Junioren hieß der Gewinner und österreichische Meister nach 24 Runden Adrian Stieger (Felbermayr Wels). Den Tiroler Meistertitel holte sich Lukas Grießer (ÖAMTC Raika BKD Inzing).

Pitz Alpine Glacier Trail: Seit kurz vor Mitternacht sind die Läufer beim 105 Kilometer langen Ultralauf im Rahmen des Pitztaler Trailrun-Events am Weg. Heute (ab 5 Uhr) starten die weiteren Bewerbe über die kürzeren Distanzen.

Ischgl Ironbike: Bei der Alpenhaus-Trophy am Donnerstag holte sich der bärenstarke deutsche Mountainbiker Andreas Seewald vor Landsmann Markus Kaufmann den Sieg. Bei den Damen gewann Ariane Lüthi. Heute (ab 8 Uhr) warten mit den Marathon-Bewerben die Hauptrennen. (rost)


Kommentieren


Schlagworte