Plus

Tirols WK-Präsident Walser: „Energiepolitik ist die Koalitionsfrage“

Für Wirtschaftskammerpräsident Walser braucht es für die Energiewende auch Ausbau der Wasserkraft.

  • Artikel
  • Diskussion (31)
Christoph Walser schließt eine neuerliche Koalition mit den Grünen nach der Landtagswahl 2023 nicht aus. „Es muss aber inhaltlich passen.“
© Rachlé

Von Peter Nindler

Innsbruck – Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser (ÖVP) hält die zeitliche Zielvorgabe, dass Österreich bis 2040 klimaneutral werden soll, für richtig. „Man muss sich ein Ziel setzen, aber es wird ein schwieriger Kraftakt werden“, sagt er im Gespräch mit der Tiroler Tageszeitung. Die Kritik der Grünen an der rückwärtsgewandten Klimapolitik der Wirtschaftskammer, weil sie nach wie vor am umstrittenen Dieselprivileg festhält, lässt Walser so nicht gelten. „Es müssen zuerst die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass sich die Menschen im Land Alternativantriebe für die Autos leisten können.“


Kommentieren


Schlagworte