Alleskönner von VW: Ein Caddy fährt selten allein

In seiner fünften Generation hat VW mit dem neuen Caddy einen wahren Alleskönner auf die Räder gestellt. Der Gipfel des Konzepts ist nun erhältlich und im TT-Test: Maxi, Allrad und der starke 122-PS-Diesel.

  • Artikel
  • Diskussion
Siebensitzer, Schlafabteil oder Fahrrad-Transporter: Die um 35 Zentimeter verlängerte Maxi-Version bringt dem Caddy Raumfülle pur.
© Fellner

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Nutzfahrzeuge von Volkswagen neigen zur Zeitlosigkeit. Neben dem Kult-Phänomen Bully stemmte sich bislang auch der kompaktere Caddy gegen allzu häufige Modellwechsel. So hielt sich die vierte Generation aufgrund anhaltenden Verkaufserfolgs stolze 17 Jahre. Beim neuen Modell ist dafür buchstäblich jede Schraube neu. Das ganze Auto steht nun auf dem modularen Querbaukasten des Konzerns. Dies bringt dem Praktiker durch Entfall der Blattfedern an der Hinterachse nicht nur Fahrkomfort auf Pkw-Niveau, sondern auch alle Assistenzsysteme, die man beispielsweise aus dem Golf 8 kennt.

Also erst einmal Platz nehmen im neuen Caddy. Schon die erste Sitzprobe zeigt: Das fühlt sich gut an. Sitzposition, Raumfülle, Ergonomie – alles erstklassig. Allein das Gestühl ist ein Genuss und hinterließ auch nach einer Nonstop-Fahrt nach Wien keine Kreuzschmerzen. Dabei war auch Zeit genug, um sich mit dem neuen Bedienkonzepts des Volkswagenkonzerns auseinanderzusetzen. In unserem Testwagen erfolgte dies über einen 10,25 Zoll großen Zentralmonitor. Dies ist teils umständlicher als per Drehschalter, aber geht nach einer halben Stunde wie gewohnt von der Hand. Die Lautstärke regelt man ohnehin am Lenkrad, die Handykoppelung funktionierte perfekt.

Die solide Machart im Karosseriebereich dürfte da viele mehr interessieren. Weiche Kunststoffe sucht man hier vergebens, aber alles ist schön anzusehen und wie für die Ewigkeit gemacht. Überraschend fein auch: der Teppichboden. Die Platzverhältnisse der um 35 Zentimeter verlängerten Maxi-Version könnten dann künftig auch Bully-Liebhaber zum Grübeln bringen. Auch in der dritten Sitzreihe (optional) sitzt man noch würdig. Wer sie entfernen will, sollte jedoch mit der Gewichtebank des Fitnessstudios vertraut sein. Dies gilt noch mehr für den Doppelsitz in Reihe zwei.

Volkswagen bleibt bei seinen Nutzfahrzeugmodellen zugunsten voller Raumausnutzung kompromisslos: Wer die klappbaren Sitze entfernt, wird bis 3105 Liter ernten. Durch den maximal tiefen Boden lassen sich dann Fahrräder aufrecht einladen.

In der täglichen Praxis könnte die Lösung im VW Sharan oder bei der Stellantis-Konkurrenz, wo sich die hinteren Sitze in den Boden falten lassen, für zartere Naturen aber erstrebenswerter erscheinen.

Als Volltreffer und ungemein stimmig für einen in Tirol bewegten Caddy erwies sich die Kombination aus dem neuen Zweiliter-Diesel und Allrad. Das nominell nur 122 PS starke Aggregat fühlt sich dank 320 Newtonmetern Kraft viel stärker an. Erst in Fahrt, stellt sich auch eine angenehme Laufruhe ein, die zusammen mit der akribischen Geräuschdämmung einen unverhofften Reisekomfort ergibt. Gekoppelt an den Allradantrieb (Alleinstellungsmerkmal am Markt) liegt der Caddy Maxi für ein Fahrzeug seines Segments wie auf Schienen und bereitet sogar Fahrspaß. Auf dem Forstweg wiederum kraxelt der Caddy im ersten und zweiten Gang unbeirrt nach vorne. Da wird sich so mancher Allrad-Interessent schon auf den Winter freuen.

Erfreulich an der Tankstelle: Dieses Gesamtpaket an Auto begnügte sich im TT-Test mit 6,8 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Oft bummelt man aufgrund der enormen Durchzugskraft mit etwas über 1500 Touren durch die Gegend – das spart Treibstoff.

Gut so, denn der Preis für so einen Caddy ist mit 39.258 Euro kalkuliert. Da heißt es bei Extras sparen, um Bestes erwerben zu können. Der Wiederverkauf wird trösten.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Diesel

Hubraum: 1968 ccm

Drehmoment: 320 Nm bei 1600 U/min

Leistung: 90 kW/122 PS

L/B/H: 4853/2100/1800 mm

Gewicht: 1890/2500 kg

Ladevolumen: 446/1720/3105 l

Tankinhalt: 50 l

Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h

0 – 100 km/h: 12,5 Sekunden

Verbrauch: 6,8 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: (Maxi TDI 4Motion) 39.258 Euro

CO2-Emission: 146 g/km


Kommentieren


Schlagworte