Titeljagd am Rad und lange Laufwege zum Sieg

  • Artikel
  • Diskussion
Nach 173,7 Kilometern in einer Zeit von etwa 26 Stunden jubelte der 43-jährige Stefan Schaffer über den KAT-Sieg.
© Jan Nyka

Innsbruck – Nichts für schwache Nerven und noch weniger für schwache Oberschenkel war das sportliche Lauf-Wochenende am Freitag und Samstag in Tirol. Bei der zweiten Auflage des Kitz Alps Trails (KAT 100) waren auf den verschiedenen Strecken rund 500 Läufer aus 32 Nationen an den drei Wettbewerbstagen am Start. „Die Teilnehmerzahlen, aber auch die Begeisterung der Athleten und Athletinnen hat uns aber klar gezeigt, wie groß die Akzeptanz dieser jungen Veranstaltung ist“, freute sich Organisator Thomas Bosnjak. Den Sieg über 100 Meilen oder 173,7 Kilometer mit 9996 Höhenmetern ging in 26:11:15 Stunden an Stefan Schaffer (AUT). Landsfrau Esther Fellhofer (AUT) gewann nach 29:05:15 Stunden.

Beim Pitz Alpine Glacier Trail galt es nicht minder schwierige 106 Kilometer und 6100 Höhenmeter in der dünnen Luft der Ötztaler Alpen zu bewältigen. Mit überlegener Bestzeit von 16:49:34 Stunden ging der Sieg an den Deutschen Matthias Dippacher vor dem Schweizer Yannick Mathez (18:34:30).

Die Nachwuchs-Rad-Meisterschaften am Berg fanden gestern beim Kolsassberg Classic statt. Bei den Junioren gingen die Tiroler Meistertitel an Jonas Holzknecht (auch österreichischer Meister) und Leila Gschwentner (beide RC Wörgl) . Den Tagessieg holten sich Rainer Kepplinger (Hrinkow Cycling) und die Hallerin Anna Plattner (Physio 1.0 – Cycling Team). U17-Staatsmeisterin wurde Amalie Cooper (RSV Weer-Kolsass). (rost)


Kommentieren


Schlagworte