Mit Fernblick wieder daheim: Bronzener Schubert in Innsbruck empfangen

Müde, aber glücklich landete Jakob Schubert am Samstagabend in Innsbruck. Wo ihm nicht zuletzt von der Landesspitze ein herzlicher Empfang bereitet wurde.

  • Artikel
  • Diskussion
Papa Peter und Jakobs Herzdamen schlossen ihren Helden in die Arme.
© Land Tirol/Die Fotografen

Innsbruck – Ganz vorne am Rollfeld, gleich neben der Flugzeugtreppe, nahm die Familie Aufstellung. Papa Peter, die Schwestern Mara und Hannah sowie Jakobs Herzdame Carmen. Bruder Ben war aus einem guten Grund verhindert, er feierte seinen Polterabend. Als dann der Bronze-Held von Tokio mit der Medaille um den Hals Tiroler Boden betrat, verschwand er für einen kurzen Moment in der familiären Jubeltraube – Freudentränen inklusive.

Landeshauptmann Günter Platter und LHStv. Josef Geisler überreichten Jakob Schubert ein Fernglas für künftige Outdoor-Routen.
© Land Tirol

Die Landesspitze mit LH Günter Platter und LHStv. Josef Geisler würdigten Jakob Schubert als „Ausnahmetalent, Vorbild und Aushängeschild“ und überreichten ihm ein Fernglas. „Wenn du das nächste Mal outdoor unterwegs bist und die Tiroler Felsen erklimmst, hast du damit den perfekten Ausblick auf das Kletterland Tirol.“

Schubert mit Freundin Carmen und seinen Schwestern Hannah und Mara.
© Ischia Max

Später, als ihn Freunde und die Kletterfamilie mit selbst gemalten Transparenten in die Arme schlossen, war Jakob schon wieder in seinem Element – und plauderte nicht zuletzt übers Klettern ... (m.i.)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte