Historischer Meilenstein in Zirl verschwunden, Hinweise erbeten

  • Artikel
  • Diskussion
Weil der historische Meilenstein nicht mehr auffindbar ist, hat Vize-BM Iris Zangerl-Walser Anzeige gegen Unbekannt eingebracht. Fotos:
© Zangerl-Walser, Land Tirol

Zirl – So sperrig und schwer kann ein Objekt offenbar gar nicht sein, dass es nicht doch Täter gibt, die es darauf abgesehen haben: Bei einem Kontrollgang habe sie feststellen müssen, dass der historische Meilenstein an der Straße von Innsbruck nach Zirl (B171) nicht mehr auffindbar ist, berichtet die Zirler Vizebürgermeisterin Iris Zangerl-Walser, in deren Zuständigkeitsbereich als Ausschussobfrau für Soziales, Kultur, Sport und Vereine eben auch denkmalgeschützte Objekte fallen.

© Zangerl-Walser, Land Tirol

Der Meilenstein aus dem frühen 19. Jahrhundert ist als „unbewegliches Denkmal“ auch im Tiroler Kunstkataster verzeichnet. Er habe für Zirl eine besondere Bedeutung, betont Zangerl-Walser, weil sich davon die Ortsbezeichnung „in der Meil“ wie auch die Zirler „Meilstraße“ ableite. Sie habe daher gestern bei der Polizeiinspektion Zirl eine Diebstahlanzeige gegen Unbekannt eingebracht. Der Meilenstein ist oben abgerundet und trägt die eingemeißelte Inschrift „Innsbr(u)ck/N(r.)4“. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Zirl oder das Zirler Marktgemeindeamt erbeten. (TT)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte