Bayerische Politiker in Tirol auf Bahnschau

  • Artikel
  • Diskussion
ÖBB-Infrastruktur-AG-Projektleiter Peter Kölbach (r.) erläutert die technischen Daten zur Unterinntaltrasse.
© CSU

Wörgl – Politiker aus dem Raum Rosenheim informierten sich in Tirol über den Brennernordzulauf der Bahn – auch in Bayern ist der Trassenausbau umstritten.

Peter Kölbach, Projektleiter der ÖBB-Infrastruktur AG, berichtete am Wörgler Hauptbahnhof über die Unterinntaltrasse sowie den geplanten Neubau, dazu gab es eine Besichtigung der Verknüpfungsstelle Stans. 80 % des Güterverkehrs würden heute größtenteils in Tunnels über die Unterinntaltrasse verlaufen, dem Nahverkehr kann mehr Platz eingeräumt werden, die Lärmbelästigung sei gesunken. Aber auch Probleme beim Bau wurden thematisiert. Für die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig, die zur Info-Reise geladen hatte, ein entscheidendes Argument, bei der bayerischen Trasse „für noch mehr Tunnellösungen zu kämpfen“. (TT)


Kommentieren


Schlagworte