ÖBB bestellen 20 Nachtzüge bei Siemens: Einsatz ab 2023

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Nightjet Zug nach Amsterdam am Wiener Hauptbahnhof.
© GEORG HOCHMUTH

Wien, München – Die ÖBB bestellen 20 siebenteilige Nachtzüge bei Siemens Mobility. Bis 2025 werden insgesamt 33 ÖBB Nightjets aus der Plattform Viaggio Next Level in Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz und den Niederlanden im Einsatz sein und einen großen Teil der Bestandszüge ersetzen. Die neuen Züge punkten mit höheren Kapazitäten, mehr Komfort und mehr Privatsphäre. „Wir bauen von Wien aus am europäischen Nachtzugnetz der Zukunft“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Aktuell werden aus dem ersten Abruf 13 Nightjets der neuen Generation gebaut. Die Züge sind für den Verkehr von Wien und Innsbruck nach Hamburg und Amsterdam sowie für die Strecken von Wien nach Bregenz und Zürich vorgesehen. Ebenso sollen die Verbindungen von Graz nach Zürich sowie von Zürich nach Hamburg und Amsterdam mit den neuen Zügen bedient werden. Die ersten dieser Züge werden im Frühjahr 2023 auf den Verbindungen von Österreich und Deutschland nach Italien eingesetzt. Mit dem aktuellen zweiten Abruf aus der Rahmenvereinbarung zwischen den ÖBB und Siemens Mobility werden 20 weitere Nightjets bestellt.

Die jeweils siebenteiligen Nightjets der neuen Generation bestehen aus je zwei Sitzwagen, drei Liegewagen und zwei Schlafwagen. Neu an Bord ist das kostenfreie WLAN, das im Fernverkehr bisher auf die Railjets beschränkt war. Mit den neuen Nightjets wird künftig auch barrierefreies Reisen über Nacht möglich sein. Jeder Nightjet wird mit einem Multifunktionswagen mit Niederflureinstieg, barrierefreiem Liegewagenabteil sowie barrierefreiem WC unterwegs sein. (APA)


Kommentieren


Schlagworte