Plus

Tausende helle Gründe, wach zu bleiben: Die Perseiden kommen

Weint diese Woche der Himmel? Oder sind Engel beim Putzen schusselig? Weder noch: Die Perseiden erhellen das Firmament. Bis zu 100 der Sternschnuppen kann man pro Stunde sehen. Der Höhepunkt des alljährlichen Meteorstroms der Perseiden fällt heuer auf den Donnerstag.

  • Artikel
  • Diskussion
Astronom Norbert Span fotografierte die Perseiden am Faltengartenköpfle in den Stubaier Alpen.
© Markus Dertnig

Von Judith Sam

Die Persiden dürften nicht jedermann ein Begriff sein. Weder handelt es sich um einen Food-Trend noch eine neue Corona-Impfung. Vielmehr werden die Perseiden einige Tiroler dazu bringen die Köpfe diese Woche zum Himmel zu recken. „Das sind Sternschnuppen, von denen bis zu 100 pro Stunde über das Firmament ziehen können“, schwärmt der Tiroler Astronom Norbert Span.

Wie jedes Jahr tauchen die Überbleibsel des zerfallenen Kometen Swift-Tuttle Anfang August in unsere Atmosphäre ein: „Sie ziehen eine ellyptische Spur um die Sonne, wobei sie ein Mal jährlich die Erdbahn kreuzen. Der Höhepunkt wird heuer der 12. August sein.“ Doch auch in den Tagen davor und danach hat man gute Chancen einen Blick auf die Kometensplitter, die kaum größer als ein Fingernagel sind, zu werfen.


Kommentieren


Schlagworte