Plus

Tiroler Wohnungen laut Makler in einem Jahr um acht Prozent teurer

Wer sich in Tirol eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, muss in etlichen Regionen eine ziemlich dicke Geldbörse mitbringen.

  • Artikel
  • Diskussion (9)
Hinter dem landschaftlichen Idyll bleibt der Tiroler Wohnungsmarkt angespannt: Die Preise stiegen laut einer Makleranalyse erneut massiv.
© TT/Rita Falk

Innsbruck – Wie weit es Tirol inzwischen bereits bei den Immobilienpreisen gebracht hat, untermauert eine Analyse des Maklerunternehmens Engel & Völkers. „Die Pandemie hat die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Tirol erneut steigen lassen: Die Wohnungspreise stiegen 2020 um durchschnittlich 8 Prozent“, erklärt der Immobilienvermittler.

Laut der Makler-Analyse stiegen im Bezirk Innsbruck-Land die Wohnungspreise alleine seit dem Jahr 2015 um rund 35 Prozent – zum Vergleich: Die allgemeine Inflation für diesen Zeitraum betrug kumuliert etwa 9 %. Im Bezirk Kufstein an der bayerischen Grenze wurde mit einem Plus von 54 Prozent in fünf Jahren das stärkste Preiswachstum Tirols verzeichnet.


Kommentieren


Schlagworte