Plus

Gut zu wissen: Wie man im Urlaub Ärger mit einem Mietwagen vermeidet

Wer diesen Sommer in den Urlaub fährt und dort ein Auto mietet, sollte sich vorab über ein paar Dinge informieren. Worauf man besonders achten sollte und wie man im Falle eines Unfalls abgesichert ist, lesen Sie hier.

  • Artikel
  • Diskussion
Mietet man ein Auto im Urlaub, sollte man sich vorab informieren. (Symbolbild)
© Böhm

Innsbruck – Nach einem Jahr Pause zieht es viele während der Urlaubssaison wieder ins Ausland. Den Mobilitätsclub ÖAMTC erreichen aktuell vermehrt Fragen zum Umgang mit Mietwagen – einige Personen berichten auch von Problemen im Fall von Schäden. „Es ist immer ratsam, sich für die Buchung Zeit zu nehmen und das 'Kleingedruckte' auch tatsächlich zu lesen – so vermeidet man böse Überraschungen im Nachhinein", wird ÖAMTC-Touristikerin Maria Renner in einer Aussendung zitiert.

Die wichtigsten Tipps der Expertin finden Sie hier:

📑 Versicherung

Prinzipiell empfiehlt sich eine Vollkasko-Versicherung mit Diebstahlschutz und ohne Selbstbehalt, um bei Unfällen abgesichert zu sein. Die Versicherungssumme der Haftpflicht sollte mindestens eine Million Euro betragen. Glas, Felgen und Reifen sollten bestenfalls mitversichert sein.

💺 Zusatzkosten

„Ob es sich um einen Aufpreis für ein Navi oder Kindersitze handelt – ein Preisvergleich vorab ist sinnvoll. Manchmal sind Mehrkosten allerdings auch versteckt, z. B. in Form eines Aufpreises für sehr junge Fahrer oder die Rückgabe an einem anderen Ort", warnt Renner. „Generell sind Extra-Leistungen bei der Buchung meist günstiger als bei der Übernahme vor Ort."


Kommentieren


Schlagworte