Plus

Erneut Querelen bei Innsbrucker Feuerwehr

Die Innsbrucker Berufsfeuerwehr kommt nicht zur Ruhe: Jetzt beschäftigten alte Vorwürfe erneut den Magistrat.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
(Symbolfoto)
© BARBARA GINDL

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Aufregung bei der Berufsfeuerwehr: 15 Mitglieder fanden sich am Montag im Innsbrucker Stadtmagistrat ein, um Gespräche mit der Zentralpersonalvertretung und der Leiterin der Personalabteilung zu führen. Und das ohne das Wissen des eigentlich zuständigen Vizebürgermeisters Johannes Anzengruber oder des Branddirektors. „Die Gespräche waren ein Wunsch der Feuerwehrmänner, der selbstverständlich erfüllt wurde“, sagt dazu Rebecca Müller, Sprecherin von Bürgermeister Georg Willi.


Kommentieren


Schlagworte