Importe der EU aus Großbritannien zum Halbjahr um 18 Prozent gesunken

Der Brexit schlägt sich wie zu erwarten auch im Handel nieder. Die EU importierte im ersten Halbjahr 2021 18 Prozent weniger Waren als noch im Vorjahr. Der Export nach Großbritannien aus der EU wuchs indes.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Handel zwischen London und der EU stottert.
© imago

Brüssel – Der Brexit macht sich im Handel zwischen der Europäischen Union und Großbritannien stark bemerkbar. Der Wert der aus dem Königreich in die EU importierten Waren ging im ersten Halbjahr 2021 um 18,2 Prozent im Vorjahresvergleich zurück, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte. Die Einfuhren aus den anderen Staaten in der Gruppe der zehn wichtigsten Handelspartner der EU hingegen stiegen.

Die Exporte der EU in diese zehn Länder wuchsen im ersten Halbjahr laut Eurostat. Die Ausfuhren nach Großbritannien nahmen demnach um 5,5 Prozent im Vorjahresvergleich zu. Das Vereinigte Königreich ist seit dem 1. Jänner 2021 nicht mehr Teil des EU-Binnenmarktes und der Zollunion. (APA, AFP)


Kommentieren


Schlagworte