Plus

14 von 24 Schafe in Tösens „wie vom Erdboden verschluckt“

Zwei Schafbauern in Tösens vermissen 14 Schafe. Sie werfen einem Hirten vor, die Tiere verschreckt zu haben.

  • Artikel
  • Diskussion
Am „Tösner Bergl“ fehlen derzeit 14 Tiere. Doch ein Wolf wird als „Täter“ ausgeschlossen.
© Thöni

Tösens – Am 3. Juli trieben zwei Tösner Schafbauern ihre Tiere auf die Sommerweide – auf das „Tösner Bergl“. „Wir sind Hobbybauern und vom ökologischen Nutzen der Weidewirtschaft überzeugt“, sagen die beiden. Kürzlich gab es ein böses Erwachen: 14 von 24 Schafen waren spurlos verschwunden, „wie vom Erdboden verschluckt“. Hat ein Wolf zugeschlagen? – „Zuerst sind wir von diesem Verdacht ausgegangen“, so die Nebenerwerbsbauern (Namen der Red. bekannt).

Nach mehrmaliger intensiver Suche stand fest: Nirgendwo lagen Kadaver.


Kommentieren


Schlagworte