Plus

Analyse zu Verkehr: Güterverkehr per Bahn hat viel Luft nach oben

Die von Ursula von der Leyen ange­mahn­te Tempoverschärfung bei der Ver­lagerung von Gütern auf die Schiene scheitert am Widerstand in Bayern und Italien.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
(Symbolfoto)
© TT / Thomas Böhm
Mario Zenhäusern

Von Mario Zenhäusern

Der aktuelle Verkehrsbericht des Landes ist an Deutlichkeit kaum zu überbieten. Leider. Während das Gesamtverkehrsaufkommen im Vorjahr 20,5 Prozent zurückging, wofür in erster Linie die Corona-Pandemie verantwortlich ist, nahm der Güterverkehr nur um rund sieben Prozent ab. Immerhin: An der Zählstelle Brennersee fuhren im Schnitt 268 Lkw pro Stunde vorbei.


Kommentieren


Schlagworte