21 Tage: Tiroler Lkw-Blockabfertigung wird 2022 weiter aufgestockt

Landesregierung beschloss gestern für erstes Halbjahr 2022 mit 21 um drei Dosiertage mehr als heuer. Zusätzliche Drosselung im September.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
Die Anzahl der Lkw-Blockabfertigungstage wird im ersten Halbjahr 2022 auf 21 aufgestockt. Auch heuer kommen neue Tage hinzu.
© Jakob Gruber

Innsbruck – Dass der Schwerverkehr in und durch Tirol die Corona-Krise längst überwunden hat, belegen die monatlichen Zähldaten der Asfinag an der Hauptmautstelle der Brennerautobahn bei Schönberg. Sie bewegen sich gradewegs auf das Rekordjahr 2019 zu.

Umso mehr sieht sich die Landesregierung in dem Weg der vergangenen dreieinhalb Jahre bestätigt, an besonders verkehrsintensiven Tagen den Lkw-Verkehr auf der Inntalautobahn bereits ab Kufstein Nord zu drosseln. In der gestrigen Sitzung der Landesregierung wurde der Dosierkalender für das erste Halbjahr beschlossen. Er weist demnach an 21 Tagen eine Lkw-Blockabfertigung aus. Das sind um drei mehr, als noch für den Vergleichzeitraum des heurigen Jahres beantragt worden sind. „Die Blockabfertigungen sind als Lenkungsinstrument zur Aufrechterhaltung der Verkehrs- und Versorgungssicherheit unverzichtbar“, betonte LH Günther Platter (VP).

Auch bezugnehmend auf den gestern vorgelegten Verkehrsbericht 2020 mahnte die für Verkehr zuständige LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) an, dass eine europäische Lösung weiterhin unumgänglich sei. Corona habe dem Verkehr „maximal eine kurzfristige Delle verpasst“. Die „Grenze des Erträglichen“ sei längst überschritten, man werde „vor weiteren Verschärfungen nicht zurückschrecken“.

Dass Tirol sich auch bei den Blockabfertigungen langsam einem möglichen Vertragsverletzungsverfahren nähert, will Europarechtsexperte Walter Obwexer nicht dementieren. Bereits im Frühjahr habe die EU nach Druck diverser Lobbys und Nachbarstaaten offenkundig wegen der Dosierungen, aber auch Verbotsverschärfungen ein Verfahren in der Schublade gehabt – dieses sei aber von Kommissionspräsidentin von der Leyen noch abgewendet worden. Noch sei Tirol EU-konform auf dem Weg, der Spielraum werde aber kleiner, so Obwexer. Indes kündigt das Land aufgrund von Sanierungen der Lueg-Brücke für September zusätzliche Dosiertage an. (mami)


Kommentieren


Schlagworte