Innsbrucker Gastromesse FAFGA muss pausieren

Eine Durchführung der FAFGA 2021 sei wegen der aktuellen Marktlage im Tourismus nicht sinnvoll.

  • Artikel
  • Diskussion
Die FAFGA soll erst wieder 2022 stattfinden.
© Parigger

Innsbruck – Die Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design FAFGA alpine superior wurde für heuer abgesagt. Die grundsätzlichen Auswirkungen von SARS-CoV-2 hemmten bei vielen touristischen Betrieben derzeit die Investitionstätigkeit für Ausstattung, Geräte und andere Investitionsgüter, so die Congress Messe Innsbruck (CMI) in einer Aussendung am Dienstag. Eine Durchführung der FAFGA wäre aufgrund der aktuellen Marktlage im Tourismus nicht sinnvoll. Auch ungewisse Aussichten auf die kommenden Monate würden zu weiteren Verunsicherungen bei Ausstellern und Besuchern führen.

„Wir hätten uns alle gewünscht, dass die Marktlage eine FAFGA ermöglichen würde. Unsere Planungen konzentrieren sich nun auf die FAFGA 2022“, so Christian Mayerhofer, CMI-Geschäftsführer.

Die Hausmesse des Gastrogroßhändlers Wedl soll dennoch vom 20. bis 21. September in der Messe Innsbruck stattfinden. Es handelt sich dabei um eine Ordermesse, mit Schwerpunkt Nahrungsmittel und Getränke, die über den Großhandel von den touristischen Betrieben bezogen werden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte