Plus

Fußgängerzone an Bahnhofstraße entsteht: Wörgl rollt den „Teppich“ aus

Die Wörgler Bahnhofstraße soll als Fußgängerzone wieder Herzstück der Stadt werden – gestern wurde das Projekt präsentiert. Kritik kam von Anrainern, sie fühlen sich „abgeschnitten“.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Präsentierten das Siegerprojekt des Architektenwettbewerbs zur Fußgängerzone in der Wörgler Bahnhofstraße (v. l.): Andreas Schmidt (Technikausschuss), BM Hedi Wechner, Architekt Clemens Kolar (EGKK) und Diana Ortner (Land Tirol, Abt. Dorferneuerung).
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Pläne für eine Fußgängerzone in der Wörgler Bahnhofstraße gibt es seit vielen Jahren, sie sind nicht unumstritten. Nun nehmen sie erstmals konkrete Formen an. Acht Planungsbüros reichten im Frühjahr ihre Entwürfe für die Gestaltung des nördlichen Teils der Straße ein. Die Jury – eine Gruppe aus Fachpersonen und Gemeindeführung – sprach sich Ende Juni einstimmig für das Projekt des Wiener Landschaftsarchitekturbüros EGKK aus. Ziel ist es, die „Bahnhofstraße wieder als Herzstück der Innenstadt zu positionieren und einen lebendigen Treffpunkt für Wörgl zu schaffen, der in den letzten Jahren gefehlt hat“, betonte Architekt Clemens Kolar bei der gestrigen Präsentation.


Kommentieren


Schlagworte