Verwirklichung in drei Phasen: Erlebnispark entsteht mitten in Nauders

  • Artikel
  • Diskussion
Naudersberg ist Blickfang für die Erlebnispark-Besucher.
© Wenzel

Nauders – Der Hügel mit dem mittelalterlichen Schloss Naudersberg schrieb und schreibt weiterhin Geschichte: Bis 1919 war im Schloss ein landesfürstliches „Hoch- und Blutgericht“ aktiv. Verurteilte landeten dort in einer Folterzelle.

Die Schlosswiese unterhalb des massiven Baudenkmals soll kräftig belebt werden: Gemeinde und TVB Tiroler Oberland haben dazu das Projekt Nauderspark „Guardanatsch“ geplant – ein „naturnahes Aktivangebot“ mitten im Dorf. „Ziel ist es, den Standort ganzjährig und multifunktional zu nutzen und ein Naherholungsgebiet für Gäste und Einheimische zu schaffen – als einen Ort der Begegnung“, erläutern die Initiatoren mit BM Helmut Spöttl und TVB-Geschäftsführer Manuel Baldauf.

Die Projektpartner Gemeinde und TVB teilen sich die Eigenmittel in Höhe von 300.000 Euro. Verwirklicht wird der Nauderspark in drei Phasen. Die erste – die Verlegung des Fest- und Eislaufplatzes – ist bereits abgeschlossen. „Diesen Sommer realisieren wir den Themenspielplatz“, schildert Baldauf. Unter dem Motto „Dorfleben“ entstehen eine Riesenschaukel, Rutschen, Trampolin und Kletterfelsen. Auf mehreren Ebenen sind ein Sandspiel, eine Mühle, Sitzgelegenheiten sowie eine Motorik-Strecke in Arbeit. Als Highlight ist ein „Pump Track“ geplant – eine spezielle Strecke für Mountainbiker, Skater und Scooter-Fahrer. Der Genussweg zum Thema Wasser rundet das Angebot in der neuen Freizeiteinrichtung ab.

TVB-Vorstand Helmut Wolf hob die ganzjährige Nutzung hervor: „Der Park muss Sommer wie Winter funktionieren.“ (TT, hwe)


Kommentieren


Schlagworte