Plus

Sportboom und Egotrips: Wald rund um Innsbruck gerät an seine Grenzen

Die Nutzungskonflikte rund um Innsbruck spitzen sich zu. Vize-BM Anzengruber kündigt einen legalen Downhill-Trail am Paschberg an.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Der Paschberg südlich von Innsbruck ist ein beliebtes Ziel von Downhillern, obwohl das Befahren des Waldes verboten ist.
© Kristen

Von Denise Daum

Innsbruck – Zu viel ist zu viel. Wanderer, Läufer, Mountainbiker, Downhiller, Jäger und Förster – die Nutzergruppe in den Wäldern wird immer größer. Gerade rund um Innsbruck führt das Jahr für Jahr zu Konflikten, die immer heftiger werden. „Wir haben ein massives Problem mit Downhillern“, sagt Benedikt Erhard, Bürgermeister von Lans, dessen Gemeindegebiet mit dem Patscherkofelrücken sowie dem Lanser Kopf und Teilen des Paschberg ein beliebtes Ziel für Freizeitsportler ist.


Kommentieren


Schlagworte