Hochimst vor zweiter Bauphase, Alpine Coaster vorübergehend eingestellt

  • Artikel
  • Diskussion
Die Arbeiten an der Mittelstation sind voll im Gange. Am 27. August fährt die untere Sektion zum letzten Mal vor der Demontage.
© Paschinger

Imst – Am nächsten Samstag, dem 28. August, beginnt die Demontage der unteren Sektion der Imster Bergbahnen. Eine Woche bleibt der Alpine Coaster dann noch geöffnet. Für die Fahrgäste und Besucher der Untermarkter Alm wird bis inklusive 5. September ein Shuttledienst eingerichtet. Dann muss der Betrieb aus Sicherheitsgründen komplett eingestellt werden. „Die behördlichen Vorgaben sind eindeutig. Ein gleichzeitiger Bau von neuen Anlagen und Coaster-Betrieb ist untersagt“, bittet Bernhard Schöpf, Geschäftsführer der Imster Bergbahnen, um Verständnis.

Der Zeitplan ist eng, es steht ein intensiver Herbst bevor. Die neuen Seilbahn-Anlagen sollen bereits am 17. Dezember den Betrieb aufnehmen. Aufgrund des straffen Zeitplans werden auch Nachtschichten eingelegt. „Es gibt so gut wie keinen Spielraum für Verzögerungen“, betont auch AR-Chef Gebi Mantl. (TT)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte