25-Jährige blieb nach Tubing-Unfall minutenlang unter Wasser

Eine 25-Jährige stürzte beim Tubing in der Tiefenbachklamm und blieb unter Wasser zwischen zwei Steinen stecken. Ihre Begleiter konnten die Frau schließlich befreien.

  • Artikel
Die Verletzte wurde nach der Bergung in die Klinik geflogen.
© ZOOM.TIROL

Brandenberg – Dramatischer Unfall am Samstag in der Tiefenbachklamm: Eine Frau und zwei Männer waren am Nachmittag mit sogenannten Tubes (Schlauchreifen) auf der Brandenberger Ache unterwegs, als die 25-Jährige stürzte und zwischen zwei Steinen stecken blieb. Dabei wurde die Frau 1,5 bis 3 Minuten unter Wasser gedrückt und drohte zu ertrinken.

Mit großem Kraftaufwand gelang es den beiden Begleitern (27 und 25), die Frau zu befreien. Vorbeikommende Wanderer erkannten die gefährliche Situation und konnten die regungslos im Wasser treibende Frau an einer zugänglichen Stelle aus dem Fluss ziehen.

Daraufhin wurden sofort Erste-Hilfe Maßnahmen eingeleitet und die Rettung verständigt. Die Leitstelle Tirol alarmierte die freiwilligen Feuerwehren Aschau und Brandenberg. Zudem wurden die Wasserrettungen Kramsach und Reith im Alpbachtal, die Bergrettung Kramsach, der Notarzthubschrauber Heli 3 und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes alarmiert. Der Notarzthubschrauber flog den Notarzt sowie den Flugretter an die Unfallstelle. Nach der Bergung mittels Tau wurde die 25-Jährige in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)

© ZOOM.TIROL

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte