Dreijähriger nach Sturz von Balkon in Längenfeld nicht in Lebensgefahr

  • Artikel

Längenfeld – Aufatmen nach dem Absturz eines Dreijährigen in Längenfeld: Laut Tirol-Kliniken-Sprecher Johannes Schwamberger ist der Bub zwar vorwiegend zur Beobachtung in der Innsbrucker Klinik, Lebensgefahr besteht aber keine.

Das Kind war am Montagnachmittag etwa sieben Meter von einem Balkon in Längenfeld gestürzt. Die 28-jährige Mutter des Buben war bei einer Freundin und deren Nachwuchs zu Besuch. Beide Frauen hielten sich auf dem Balkon auf, während die Kinder im Wohnzimmer spielten. In einem unbeobachteten Moment kam der Dreijährige hinaus, hangelte sich am Balkongeländer nach oben, verlor das Gleichgewicht und stürzte in den darunter liegenden Garten. Das Kind wurde nach medizinischer Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)


Schlagworte