Plus

Pläne gestoppt: Land Tirol verabschiedet sich von Medical School

Pläne werden gestoppt. Spitalsfinanzen dürften heute bei Gespräch zwischen Platter und Kurz wohl Thema sein.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Das Land wird kein Zusatzangebot für die Ausbildung von praktischen Ärzten schaffen, die geplante Medical School ist endgültig Geschichte.
© imago

Von Peter Nindler

Innsbruck – 92 Millionen Euro hat das Land Tirol heuer und im vergangenen Jahr der Landeskrankenhausholding Tirol Kliniken und den sechs Bezirksspitälern zugeschossen. Damit sollten die Pandemie-bedingten Einnahmenausfälle u. a. wegen Verschiebungen von Operationen abgefedert werden. Seit mehr als einem Jahr wird bereits über eine Spitalsmilliarde mit dem Bund verhandelt, doch so richtig weitergegangen ist noch nichts. Zuletzt haben die Länder den Druck erhöht. Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hatte bei Übernahme des Vorsitzes in der Landeshauptleutekonferenz erklärt, dass es eine faire Lösung benötige, um diese Finanzierungslücke zu schließen.


Kommentieren


Schlagworte