Seelsorger in Brixlegg und Münster müssen wieder weiterziehen

  • Artikel
  • Diskussion
In Brixlegg-Rattenberg-Radfeld verabschiedete sich Pfarrer Roland Frühauf nach sechs Jahren (l.). In Münster sagte Wolfgang Meixner nach fünf Jahren seiner Pfarrgemeinde und den Schützen „Adieu“.
© Haun, Lottersberger

Brixlegg, Münster – Ein Wechsel in der Seelsorge steht in den Pfarrgemeinden Brixlegg-Rattenberg-Radfeld, und Münster-Wiesing-Jenbach bevor. Kürzlich wurden zwei Gottesdiener verabschiedet, ihre Nachfolger stehen fest.

In Brixlegg sagte Roland Frühauf seiner Gemeinde am Hohen Frauentag nach sechs Jahren „Auf Wiedersehen“. 2015 kam er als Kooperator in die Pfarrgemeinde Brixlegg-Rattenberg-Radfeld und trat nach dem Tod von Pfarrer Josef Wörter im November desselben Jahres in dessen Fußstapfen. In den vergangenen Jahren machte er sich als „äußerst beliebter und umgänglicher Seelsorger“ einen Namen, vernimmt man in der Region.

Vor wenigen Monaten kam schließlich von der Erzdiözese Salzburg die Nachricht, dass Frühauf am 1. September in Tamsweg seinen Dienst antreten müsse. Künftig übernimmt Binumon John, derzeit noch als Pfarrprovisor in Angath-Angerberg-Mariastein tätig.

Zeitgleich wurde in Münster Pfarrer Wolfgang Meixner verabschiedet. Nach fünfjähriger Tätigkeit in der Pfarrgemeinde Münster-Wiesing-Jenbach (Diözese Innsbruck) und Mitgliedschaft bei den Schützen entschloss er sich nun zu einer „Auszeit“. Er wird ein Sabbat-Jahr in einem Salzburger Kloster verbringen. Ab 1. September übernimmt der derzeitige Längenfelder Pfarrer Stefan Hauser die Leitung dieses Seelsorgeraumes. (fh, TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte