Finanzielle Hilfe zum Schulstart kann bis 30. September beantragt werden

  • Artikel
  • Diskussion
Das Familienbudget wird im Herbst durch den Schulbeginn oft stark belastet.
© Keystone

Innsbruck – Der bevorstehende Schulbeginn bedeutet für Familien eine zusätzliche finanzielle Belastung, die gerade für Einkommensschwache oder Alleinerziehende kaum zu bewältigen ist. Das Land Tirol erinnert daher an die Schulstarthilfe in Form einer einkommensabhängigen Landesförderung in der Höhe von 150 Euro pro schulpflichtigem Kind. Diese kann für das Schuljahr 2021/2022 noch bis spätestens 30. September über das Online-Formular unter www.tirol.gv.at/schulstarthilfe beantragt werden. Ist eine digitale Antragsstellung nicht möglich, wird nach Kontaktaufnahme mit der Abteilung Gesellschaft und Arbeit ein Antragsformular in Papierform zur Verfügung gestellt.

Im Vorjahr wurden seitens des Landes rund 10.500 Anträge zur Schulstarthilfe genehmigt. Der ausbezahlte Förderbetrag belief sich dabei auf knapp 2,5 Millionen Euro. Die Schulstarthilfe wird abhängig vom Familieneinkommen für Kinder zwischen sechs und 15 Jahren zuerkannt und einmal jährlich ausbezahlt. (TT)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte