Plus

Leitartikel zur Verkehrspolitik: Transit-Druck aus der Echokammer

Tirol kommt mit seinen Anti-Transit-Maßnahmen nicht vom Fleck. Daran wird auch die jüngste Bürgermeister-Resolution aus dem Wipp- und Stubaital nichts ändern. In Wien rangiert die Lösung der Transitfrage bestenfalls unter „ferner liefen“.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Ohne die EU wird Tirol sein Transitproblem nicht los.
© Böhm Thomas
Manfred Mitterwachauer

Von Manfred Mitterwachauer

In erster Linie waren es gestern ÖVP-nahe Bürgermeister, Planungsverbandsobleute, Landtags- und Nationalratsabgeordnete, die einen Hilferuf nach Innsbruck, Wien und Brüssel schickten. Im Namen der Bevölkerung, genauer jener des Wipp- und Stubaitals. In einer Resolution verpackt, wird nichts weniger als die Lösung des Tiroler Transitproblems gefordert. Ein Armutszeugnis für eine Partei, die seit Jahrzehnten im Land die Verantwortung trägt. Oder schlicht der Versuch, sich aus der Verantwortung zu stehlen.


Kommentieren


Schlagworte