Plus

Von Bauern verlassen: Tirol Milch verliert 6,9 Millionen Liter Milch

16 große Milchlieferanten im Unterinntal wechseln nach Berchtesgaden. Tirol-Milch-Obmann Lindner übt Kritik.

  • Artikel
  • Diskussion (7)
16 Unterinntaler Bauern liefern ihre Milch nach Piding und lassen sie dort in der Berchtesgadener Molkerei verarbeiten.
© APA

Von Peter Nindler

Innsbruck – In der Tiroler Landwirtschaft herrscht Aufregung: Es geht wieder einmal um die Milch. Denn wie gegenüber der Tiroler Tageszeitung bestätigt wird, haben 16 bisherige Milchlieferanten der Tirol Milch, die seit einem Jahrzehnt zur oberösterreichischen Berglandmilch gehört, ihre Lieferverträge gekündigt. „Von 21 Milchbauern, welche die Berglandmilch verlassen haben, stammen nicht weniger als 17 aus Tirol. Einer liefert künftig für ein Unternehmen im Zillertal, die anderen 16 sind zur Molkerei Berchtesgadener Land ins bayerische Piding gewechselt“, sagt der Obmann der Tiroler Milchgenossenschafter Stefan Lindner. Rund 3000 Milchlieferanten zählt die Tirol Milch, im Werk in Wörgl werden jährlich rund 230 Millionen Kilogramm (Liter) Milch verarbeitet.


Kommentieren


Schlagworte