Bauarbeiten: Außerfernbahn-Sperre vom 1. bis 16. September

Die Außerfernbahn wird vom 1. bis zum 16. September zwischen Vils Stadt und Garmisch-Partenkirchen gesperrt sein. Die ÖBB bieten einen Schienenersatzverkehr in Form von Bussen an.

  • Artikel
  • Diskussion
Von 1. bis zum 16. September 2021 ist die Außerfernbahn wegen Bahnbauarbeiten gesperrt, für die Reisenden wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
© ÖBB-Deopito

Innsbruck/Reutte – Vom 1. September (21.45 Uhr) bis Donnerstag den 16. September (7.40 Uhr) wird die Außerfernbahn zwischen Vils Stadt und Garmisch-Partenkirchen für den gesamten Zugverkehr gesperrt sein.

Auf was sollte geachtet werden?

Während dieser Zeit werden Schienenersatzverkehr-Busse zur Verfügung gestellt. Reisende sollten sich jedoch bewusst sein, dass sich nicht alle Busse direkt beim Bahnhof befinden werden. Zur Sicherheit sollte man bei knappen Umstiegen zu einem früheren Zeitpunkt starten. Wer ein Fahrrad auf seiner Reise mitnehmen möchte, kann dies nur tun, wenn auch genügend Platz im Bus verfügbar ist.

Vor einer Fahrt sollte man sich hier informieren:

Welche Arbeiten werden durchgeführt?

Zum einen werden beim Streckenabschnitt Lermoos – Ehrwald neue Randwege für Kabel und Mitarbeiter gebaut. Auch soll die Entwässerung des Bahndamms verbessert werden. Weiters werden Montagearbeiten und Holzarbeiten stattfinden. Aufgrund der Dichte des Baustellenfahrplans können auch Arbeiten in der Nacht und an Sonn- und Feiertagen vorkommen. Nach Aufheben der Streckensperre werden die Arbeiten tagsüber von Montag bis Freitag bis voraussichtlich Ende November 2021 fortgeführt. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte