32. Außerferner KulturZeit: Kultur schlägt in alle Richtungen aus

  • Artikel
  • Diskussion
Nach einem schwierigen Jahr voller abgesagter Veranstaltungen startet die Kulturinitiative Huanza optimistisch in die KulturZeit 2021.
© Tschol

Pflach – Unter dem Motto „Kompass“ steht die diesjährige, inzwischen 32. Außerferner KulturZeit, die am Sonntag, 12. September, um 17 Uhr beim neuen Pavillon in Pflach eröffnet wird. „Der Kompass ist ein Symbol für zielstrebiges Handeln. Deshalb wird auch 2021 der kulturelle Pfad beschritten, sozusagen in alle Himmelsrichtungen“, erklärt die Obfrau der Außerferner Kulturinitiative Huanza, Veronika Kunz-Radolf. Und das Programm ist breit gefächert, was bereits bei der Eröffnung deutlich wird. Während das Duo Harphonium mit Heidi Abfalter aus Vils (Harfe) und Damian Brüggler aus Umhausen (Euphonium) für einen sanften Beginn sorgt, wird schon beim zweiten Programmpunkt, dem Auftritt der Hudaki Village Band, die Post abgehen. Archaische slawische Gesangstradition, rumänische Rhythmen und Roma-Temperament werden es richtig krachen lassen.

Bis zur Finissage am 16. Oktober wartet auf die Kulturbegeisterten fünf Wochen lang ein abwechslungsreiches Programm aus Jazz, Klassik, Literatur, Puppentheater, Kunstaktion, Fotoausstellung, Quizshow und Lesungen. Vom 4. bis 9. Oktober findet heuer erstmals auch ein Bildhauer-Symposium auf Ehrenberg statt. Genauere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind auf der Homepage der Kulturinitiative unter www.huanza.at abrufbar.

„Wir setzen alles daran, den Kulturgenuss so sicher wie möglich zu gestalten“, bittet Kunz-Radolf um die Einhaltung der behördlichen bzw. vom Veranstalter auferlegten Corona-Maßnahmen. (fasi)


Kommentieren


Schlagworte