Haie-Co-Trainer Pedevilla: „Weg ist lang, aber Richtung stimmt“

  • Artikel
  • Diskussion
Nico Feldner (Nr. 74) traf für den HC Innsbruck.
© Kristen

Innsbruck – Es war ein Shutout – also ein Spiel ohne Gegentreffer –, das für gute Stimmung bei den Haien sorgt. „Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber die Richtung stimmt“, betonte Co-Trainer Florian Pedevilla nach dem 2:0-Erfolg in Dornbirn am Sonntagabend. Es war nach dem 2:1-Sieg gegen Pustertal der zweite Sieg im ebensovielten Spiel gegen einen Ligakonkurrenten. „Die Mannschaft findet schön langsam ihr Gesicht. Wir rücken immer näher zusammen und haben uns diesen Sieg auch verdient.“

Daniel Leavens hatte die Innsbrucker Mitte des ersten Drittels mit 1:0 in Führung geschossen, im Schlussabschnitt legte schließlich Nico Feldner – es war der erste Treffer eines Tirolers in der Pre-Season – das 2:0 nach.

Was sich bei den Haien schon nach vier Testspielen feststellen lässt: Die Hoffnung auf mehr defensive Stabilität anstelle von „Hollywood“ – die Haie trafen in den vergangenen Saisonen zwar überdurchschnittlich oft, kassierten aber gleichzeitig auch überdurchschnittlich viele Gegentreffer – scheint sich (vorerst) zu erfüllen. Acht Gegentreffer in vier Spielen – darunter zwei Matches gegen den DEL-Titelmitfavoriten Straubing – können sich durchaus sehen lassen.

Getestet werden die Haie aber auch wieder am Ende dieser Woche – zuerst am Freitag daheim gegen den EV Landshut (19.15 Uhr), dann am Sonntag (18 Uhr) auswärts bei den Pustertaler Wölfen. Die Liga startet am 17. September in der Tiwag Arena gegen Laibach. (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte