Bus stürzte 200 Meter in die Tiefe: mindestens 29 Tote in Peru

  • Artikel

Lima – Bei einem schweren Busunglück im Zentrum von Peru sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. 20 weitere Menschen wurden verletzt, als ein Reisebus in der Nähe der Ortschaft Chosica von der Landstraße abkam und rund 200 Meter in die Tiefe stürzte, wie der Polizeioffizier Manuel Lozada Morales am Dienstag im Radiosender RPP sagte. Der Bus war auf dem Weg von Huánuco in den Anden in die Hauptstadt Lima an der Pazifikküste. Die Unfallursache blieb zunächst unklar.

Die Ermittler untersuchten, ob der Fahrer des Busses möglicherweise am Steuer eingeschlafen war. In Peru kommt es immer wieder zu schweren Busunfällen. Die Straßenverhältnisse sind oft schwierig und die Busse nicht immer in einem guten Zustand. (APA/dpa)


Schlagworte