Plus

Regen und Tränen zum Abschied: Im Wave wird der Stöpsel gezogen

Gestern ging um 20 Uhr der letzte Badetag im Wörgler Wave zu Ende. Nach 18 Jahren wird der Betrieb eingestellt. Wetterfeste Schwimmer zogen finale Runden, Mitarbeiter kämpften mit Tränen – der Abschied vom Erlebnisbad.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Tränen und Tatkraft: Das verbliebene Team trat am Dienstag seinen letzten Arbeitstag im Wave an.
© Jasmine Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Regentropfen, Poolwasser und Tränen mischten sich gestern in der Wörgler Wasserwelt. Die Melancholie war am letzten Betriebstag des Wave spürbar, das tiefherbstliche Wetter mag seinen Teil dazu beigetragen haben. Der Himmel hüllte sich in dicke graue Regenwolken, als würden sie ihn vor den maximal 15 °C schützen, der Regen gönnte sich nur kurze Pausen. Kein würdiger Abschied für das Erlebnisbad, das 18 Jahre lang Badefreudige weit über die Grenzen Tirols hinaus nach Wörgl lockte, möchte man meinen. Und doch irgendwie passend. Die monatelange Debatte um die Zukunft des sanierungsbedürftigen Bades hat an den Kräften aller gezehrt.


Kommentieren


Schlagworte