Weltmeisterlich wandern gehen in der Silberregion Karwendel

Vom 23. bis 25. September findet die Wander-WM in der Silberregion Karwendel statt. Ziel ist es, in der Gruppe möglichst viele Kilometer zu sammeln.

  • Artikel
  • Diskussion
Hunderte Wanderer werden die Silberregion Karwendel bei der Wander-WM erkunden, die auch in der Wildschönau (Foto) schon stattfand.
© TVB

Von Angela Dähling

Schwaz – Gemeinsam Österreich wandernd erleben. Ohne Zeitdruck, dafür mit einem Zusammengehörigkeitsgefühl und dem Blick für das Schöne am Wegesrand. Darum geht es bei der Wander-WM, die vor 19 Jahren erstmals vom Österreichischen Volkssportverband (ÖVV) in Saalbach-Hinterglemm organisiert wurde.

Nach Corona-bedingter Pause im Vorjahr werden heuer vom 23. bis 25. September in der Silberregion Karwendel die Wanderstiefel für dieses Großereignis geschnürt. „Wir haben nicht das größte Skigebiet oder den größten See. Aber wir können das echte Tirol in Verbindung mit Natur und Kultur den Teilnehmern zeigen“, erklärt TVB-Obmann Andreas Jenewein. Und weil es bei der Wander-WM vor allem um ein genussvolles Naturerlebnis und nicht um Siegerzeiten geht, passe die WM perfekt zur Region.

Rund 500 Teilnehmer aus zehn Nationen haben sich laut TVB-GF Elisabeth Frontull bereits angemeldet. Man hoffe, dass zahlreiche Einheimische noch hinzukommen. „Mitmachen kann jeder. Unsere jüngsten Teilnehmer sind drei Jahre alt, die ältesten um die 90. Einer hat sogar mal mit einem Rollator die Kurzdistanz erwandert“, erzählt Rudolf Bräuml, stv. Geschäftsführer des ÖVV. Zwischen fünf und 20 Kilometer lang sind die drei WM-Routen. Wohin es geht, wird erst am Veranstaltungstag verraten. Wer die sportliche Herausforderung sucht, kann beim Hervis-WM-Marathon über 42 km mitmachen. Jeder Teilnehmer, der drei Routen bewältigt hat, bekommt die Wanderweltmeister-Urkunde. Jene zwölf Vereine, deren Mitglieder die meisten Kilometer erwandern, werden zum Gruppen-Wanderweltmeister gekürt.

„Als ich vor 19 Jahren beim ORF anfing, fürs Wandern zu werben, war das noch nicht im Trend. Es freut mich, dass das jetzt anders ist“, meint Harry Prünster. Er wandert in seiner Heimatregion selbst mit. Auch die Uni Innsbruck wird mit dabei sein. Prünster: „Sie macht eine Studie über das Wandern und wird dafür Fragebögen an die Teilnehmern verteilen.“

Für weitangereiste Teilnehmer bietet der TVB Silberregion Karwendel Verlängerungstage in Form einer Wanderwoche an. Sie startet am 18. September und umfasst neben Wanderungen (Wolfsklamm, Eng, Hängebrückenwanderung, Weerberg-Wanderung mit Harry Prünster) eine Stadtführung und einen Peter-Habeler-Vortrag. Die Wander-WM wird immer in Österreich ausgetragen und findet heuer zum 6. Mal in Tirol statt.


Kommentieren


Schlagworte