NEOS streben zwei Mandate in Wörgler Gemeinderat an

  • Artikel
  • Diskussion
Neos-Spitzenkandidat für Wörgl Christoph Huber und Stv. Landessprecher NR Johannes Margreiter rückten erste Kernthemen für die Wahl im Februar 2022 ins Licht.
© Hrdina

Wörgl – Der Einzug in den Gemeinderat ist für die NEOS, die bei der Wahl am 27. Februar 2022 in zehn bis 15 der 279 Tiroler Gemeinden kandidieren werden, auch in Wörgl „oberstes Ziel“, Spitzenkandidat Christoph Huber hält „zwei Mandate für realistisch“. Im Rahmen der Sommertour zeigte der Wörgler Rechtsanwalt mit NEOS-Landesspecher-Stv. NR Johannes Margreiter gestern erste Kernthemen für die Stadt auf.

Auf Anregung von Bürgern plädiert Huber dafür, nach der Schließung des Wave das Grundstück Jugendlichen und Familien zu widmen. Diese sollten selbst entscheiden, „was sie dort haben wollen. Einen Grillplatz oder einen Motorik- oder Skaterpark.“ Die Etablierung eines Jugendgemeinderats, der für Projekte 1 % des Gemeindebudgets zur Verfügung gestellt bekommen soll, wäre wünschenswert.

Generell fordert er mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen, Bürger sollten sich etwa beim Verkehrskonzept einbringen können. Die Fußgängerzone in der Bahnhofstraße sei nicht zu Ende gedacht, es brauche attraktive Gastro und Geschäfte.

Tirolweit peilt Margreiter 50.000 Stimmen an. (jazz)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte