Eine Frau, die in Kufstein für Gesprächsstoff sorgt

Am heutigen Tag der Zeitungszusteller erzählt Andrea Egger von ihrem Job mit Tierbegegnungen, Fitnessstudio und sicherem Nebenverdienst.

  • Artikel
  • Diskussion
Seit drei Jahren versorgt Zeitungszustellerin Andrea Egger die Kufsteiner Abonnenten mit „Gesprächsstoff“.
© Tirol Logistik

Kufstein – Wer reitet so früh durch Nacht und Wind? Es ist kein Erlkönig im Spiel, wenn Andrea Egger ihrer Tätigkeit als Zeitungszustellerin nachgeht. Doch mystische Szenen spielen sich mitunter schon ab. „Ich genieße die schönen Sonnenaufgänge, die Stimmung im Morgenrot ist wunderbar und einmal hab’ ich einen so tollen Vollmond erlebt, das konnte ich kaum glauben“, schwärmt die Kufsteinerin. 100 Zeitungen bringt die 54-Jährige täglich zu ihren Lesern in der Festungsstadt – pünktlich zum Frühstück, bis spätestens 6 Uhr morgens, versteht sich. Winter wie Sommer, bei Sonnenschein oder Regen.

„Früher bin ich um halb drei aufgestanden, damit ich alles schaffe. Heute bin ich in knapp einer Stunde fertig. Nach ein, zwei Wochen weißt du ja, wo welche Zeitung hingehört.“ Nach ihrer Runde gönnt sich die hauptberufliche Kindergartenassistentin ein frisches Frühstück beim Bäcker, bevor es zu den Kleinen geht. Das Austragen als Nebenjob zahle sich nicht nur finanziell aus – „Ein gutes und gesichertes Zusatzeinkommen für einen geringen Aufwand“, meint die dreifache Mutter –, auch gesundheitlich wirke sich der „Lieferservice“ positiv aus. „Die Stockwerkszustellungen in den Hochhäusern halten fit – aber hallo! Ich habe zehn Kilo abgenommen.“ Dazu trägt auch Enkelsohn Jonas bei. Der Fünfjährige hält seine Oma ganz schön auf Trab, lacht sie.

Zustellerin bei Tirol Logistik wurde sie über ihre Tochter Nathalie. Diese arbeitete sich in den vergangenen Jahren zur Gebietsleiterin vor. Wenn „Not am Mann“ war, half Egger in Söll aus. „Das habe ich so genossen. In der Nacht waren kaum Menschen unterwegs, da siehst du Tiere, von denen du nicht weißt, dass sie sonst in den Gassen herumstrawanzen.“ Füchse, Rehe oder Dachse – „an manchen Stellen fuhr ich immer bewusst langsam mit dem Auto hin, weil ich wusste, dort sind sicher wieder Tiere und ich wollte sie nicht verschrecken.“

Egger ist aber nicht nur aufmerksam und einfühlsam, sie beweist auch Zivilcourage. Eines Morgens nahm sie auf ihrer Tour durch Kufstein einen Mann wahr, der verdächtig vor einem Haus herumlungerte, und informierte sicherheitshalber die Polizei. Zu Recht, wie sich später herausstellte. Egger vereitelte dadurch einen geplanten Einbruch.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Die wenigen Abonnenten, die in den frühen Morgenstunden schon wach sind, begegnen Egger freundlich: „Ab und zu liegt sogar Schokolade oder ein Flascherl Wein für mich bereit – das freut mich sehr.“ Warum auch nicht, schließlich ist es üblich, für guten „Service“ Trinkgeld zu geben.

Bei Tirol Logistik tragen 1000 Zusteller täglich rund 100.000 Zeitungen aus (Infos für Interessierte unter www.tirol-logistik.com). Sie leisten so einen Beitrag für die Gesellschaft. Denn die Zeitung ist in der Nacht zwar schon mit Infos und Geschichten gefüllt – doch erst Zusteller wie Andrea Egger bringen den „Gesprächsstoff“ zu den Lesern. (jazz)


Kommentieren


Schlagworte