Der Schwazer Auftaktsieg war gegen Bärnbach/Köflach nie in Gefahr

Im ersten Saisonspiel der HLA-Meisterliga feierte Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag einen souveränen 26:21-Sieg gegen Bärnbach/Köflach.

  • Artikel
  • Diskussion
Schwaz-Topscorer Petar Medic (weiß) setzte sich gegen die Bärnbacher Deckung durch.
© gepa

Von Benjamin Kiechl

Schwaz – Ganz nach dem Geschmack der 480 Fans in der Osthalle startete Schwaz Handball Tirol am Samstag in die HLA-Saison. In der neu formierten Zwölferliga nahmen die Adler von Beginn an das Heft in die Hand und zogen gegen Bärnbach/Köflach auf und davon. Letztlich hätte der 26:21 (15:6)-Sieg aber noch höher ausfallen können. Die Tiroler lagen bis zur 47. Minute sogar mit zehn Toren in Führung.

Goalie Aliaksei Kishou glänzte mit starken Paraden.
© gepa

„Wir haben 40 Minuten lang richtig stark gespielt. Auch im Angriff waren wir konzentriert“, sagte Routinier Richard Wöss und hob die Deckungsleistung und die Paraden von Goalie Aliaksei Kishou besonders hervor. Spielmacher Gerald Zeiner wäre auf der Bank sitzend parat gewesen – letztlich durfte sich die Schwazer Galionsfigur aber noch etwas schonen (muskuläre Probleme) und der Sieg war dennoch ungefährdet.

Weiter geht es am Freitag mit dem Heim-Kracher gegen Krems. Das Spiel wurde aufgrund der Europacup-Absage um ein paar Tage vorverlegt.

Im ersten Saisonspiel der HLA Challenge indes verkaufte sich das Future Team Schwaz/Absam gegen SK Traun teuer, musste sich aber knapp mit 23:24 (12:13) geschlagen geben. Für medalp Innsbruck nimmt die Saison am Sonntag (16 Uhr/Hötting West) gegen die Spiders Wels Fahrt auf.


Kommentieren


Schlagworte