Plus

Pandemie führte auch in Tirol zu mehr Drogenhandel übers Darknet

Seit dem Lockdown verdrängt der Drogenhandel über das Internet den klassischen Straßendealer. Auch in Tirol. Experten warnen vor gefährlichen Stoffen.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Darknet wurde zum virtuellen Raum für Drogendealer und Suchtgiftfahnder.
© imago

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Wer glaubt, dass die Pandemie in Tirol zu einem Rückgang des Drogenhandels geführt hätte, irrt. So waren 2020 572 derartige Anzeigen zu verzeichnen. Allein im ersten Halbjahr 2021 sind 316 schwerwiegende Suchtgiftdelikte angefallen. Lockdowns und geschlossene Lokale haben dabei Beschaffung und Verkauf von Suchtgift nachhaltig verändert. So stellt das Suchtgiftreferat der Innsbrucker Staatsanwaltschaft seit letztem Frühjahr einen massiven Anstieg von Drogendelikten fest, die mit dem Darknet im Internet zusammenhängen.


Kommentieren


Schlagworte