Französische Schauspiellegende Jean-Paul Belmondo verstorben

In dutzenden Filmen hat Jean-Paul Belmondo mitgewirkt. Zuletzt 2008 in "Ein Mann und sein Hund". Nun starb der Franzose im Alter von 88 Jahren.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Jean-Paul Belmondo vor zwei Jahren.
© SAMEER AL-DOUMY

Paris – Die französische Filmlegende Jean-Paul Belmondo ist tot. Der Schauspieler ist am Montag in Paris im Alter von 88 Jahren verstorben, wie sein Anwalt mitteilte. Belmondo spielte in knapp 100 Kinofilmen mit und war in über 40 Theaterrollen zu sehen. Eine seiner bekanntesten Rollen, die sogleich seinen Durchbruch als Leinwandstar bedeutete, war die des Kleinkriminellen Michel in Jean-Luc Godards Nouvelle-Vague-Klassiker "Außer Atem" aus 1959.

Filme wie "Und dennoch leben sie" mit Sophia Loren, "Eine Frau ist eine Frau", "Die Millionen eines Gehetzten" und "Angst über der Stadt" ließen Belmondo zu einer Kultfigur des französischen Kinos werden. Er spielte an der Seite von Claudia Cardinale, Gina Lollobrigida, Brigitte Bardot und Jeanne Moreau und arbeitete zusammen mit Regisseuren wie François Truffaut, Louis Malle und Claude Sautet. Zuletzt war Belmondo 2008 in "Ein Mann und sein Hund" auf der Leinwand zu sehen. (APA, dpa)

📽️ Video | Jean-Paul Belmondo glänzte als Einzelgänger mit Fäusten und einem großen Herzen


Kommentieren


Schlagworte