„Al Lavoro" musikalisch aufgearbeitet: Italien trifft Tirol im Volkskunstmuseum

Zuwanderung aus dem Trentino ist Thema der aktuellen Sonderausstellung im Innsbrucker Volkskunstmuseum. Am Dienstag wird sie im Innenhof mit Theater und Musik zwischen Tirol und Italien begleitet.

  • Artikel
  • Diskussion
Im vergangenen Jahr spielte die Tiroler Band „2seedsleft" im Kreuzgang des Volkskunstmuseums auf.
© Paul Krismer

Innsbruck – Der „schönste Innenhof Innsbrucks" – der Kreuzgang des Volkskunstmuseums – wird am Dienstag ab 17 Uhr zur Theater- und Konzertbühne. Im Rahmen der Sonderausstellung „Al Lavoro" lädt der heimische Kulturverein „LoR. Legends of Rock" bei freiem Eintritt zu einem Streifzug durch Tirol und Italien.

Die Verbindung der beiden Länder, genauer gesagt die Zuwanderung aus dem Trentino im 19. Jahrhundert und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart, steht nämlich auch bei der aktuellen Sonderausstellung im Fokus, die noch bis 26. Oktober im Volkskunstmuseum stattfindet. Einmalig wird diese Geschichte am 7. September nun zusätzlich musikalisch und kulturell aufgearbeitet – im kaum bespielten Innenhof des Museums.

Den Anfang machen „Sasso e Latte" mit einem italienisch-deutschen Pop-Mix aus Tirol. Darauf folgt eine auf die Ausstellung aufbauende Improtheater-Einlage der Innsbrucker Gruppe „innpro". Zuletzt betritt „Nothing About Trains" die Bühne – eine italienische Band, die auf Englisch singt.

Der „Kulturausflug" ist Teil der Veranstaltungsreihe „Around the Block" von Legends of Rock, deren Ziel es ist, unübliche Orte in der Tiroler Landeshauptstadt mit lokaler Musik zu bespielen. Unterstützt wird der Verein dabei vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte