Royals geben in BBC-Doku über Prinz Philip seltene Einblicke

In dem Film kommen unter anderem Charles, William und Harry zu Wort. Die Queen öffnete für das Projekt sogar ihr privates Filmarchiv.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Queen mit Prinz Philip und ihren Kindern im Jahr 1960.
© imago stock&people

London – Für einen Dokumentarfilm über den im April im Alter von 99 Jahren gestorbenen Prinz Philip haben Mitglieder der britischen Königsfamilie seltene Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gegeben. Wie die BBC am Mittwoch mitteilte, öffnete Königin Elizabeth II. (95) für das Projekt sogar ihr privates Filmarchiv und private Räume Philips im Buckingham-Palast.

In der Doku mit dem Titel „The Royal Family Remembers" (Die königliche Familie erinnert sich) kommen mit Prinz Charles (72), Prinzessin Anne (71), Prinz Andrew (61) und Prinz Edward (57) alle vier Kinder der Queen und ihres Prinzgemahls zu Wort. Auch Prinz William (39) und Harry (36) und weitere Philip-Enkel werden interviewt. Der Film enthalte „rührende Erinnerungen, jede Menge Humor und zahlreiche frische Einblicke in den Charakter und das Vermächtnis dieses royalen Pioniers", hieß es in der BBC-Mitteilung. Ausgestrahlt werden soll der Film am 22. September auf BBC One. (APA/dpa)

👑 Adel verpflichtet

Hochzeiten, Scheidungen, Thronwechsel, Todesfälle, Nachwuchs – Europas Hochadel kommt nie zur Ruhe. Alle Infos dazu HIER.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte