Katze im Internet bestellt: 22-Jährige verlor mehr als 1000 Euro an Betrüger

Statt der bestellten Bengalen-Katze erhielt die junge Frau nur immer wieder weitere Zahlungsaufforderungen.

  • Artikel

Innsbruck – Beim Bestellen einer Katze über eine Internetseite ist eine 22-Jährige in Tirol nun Betrügern auf den Leim gegangen, berichtet die Polizei. Sie verlor mehr als 1000 Euro.

Am Montag gab die junge Frau die Bestellung auf: Sie wollte eine Bengalen-Katze kaufen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem vermeintlichen Verkäufer leistete die Frau eine Anzahlung von mehreren Hundert Euro auf ein deutsches Konto. Kurze Zeit später forderten die Betrüger weitere Zahlungen wegen einer angeblich falschen Lieferkiste, falscher Dokumente und zur Begleichung von Zollgebühren. Die 22-Jährige kam der Forderung nach und überwies in Summen einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Als der vermeintliche Verkäufer erneut eine vierstellige Summe für eine Corona-Impfung der Katze forderte, wurde die Kundin stutzig und kündigte den Rücktritt des Kaufes an. Seither ist niemand mehr zu erreichen. (TT.com)


Schlagworte