Wanderer verlor nach schwerem Sturz in Längenfeld das Bewusstsein

Als der 49-Jährige wieder zu sich kam, gelang es ihm, völlig erschöpft zur Vorderen Pollesalm abzusteigen. Er wurde ins Krankenhaus geflogen.

  • Artikel

Längenfeld – Ein 49-jähriger Wanderer musste am Donnerstag in Längenfeld von der Bergrettung versorgt und ins Krankenhaus Zams geflogen werden. Laut Polizei war der Belgier beim Abstieg vom Hahlkogelhaus in Richtung Vordere Pollesalm gestürzt. Dabei zog er sich Verletzungen – unter anderem einen Nasenbeinbruch – zu und verlor kurz darauf das Bewusstsein.

Als der Mann wieder zu sich kam, setzte er den Abstieg fort und erreichte völlig erschöpft die Vordere Pollesalm. Die Bergrettung leistete Erste Hilfe bis der Notarzthubschrauber eintraf. (TT.com)


Schlagworte