Elf Jahre Area 47: Tourismus streut Spielwiese Rosen

Glückwünsche gab es zum 11. Geburtstag der Area 47 als „Abenteuerspielwiese für Erwachsene“ im Ötztal.

  • Artikel
  • Diskussion
Köhle, Schnöller, Falkner, Rauch (v. l.): „Die Area 47 macht den alpinen Sommer sexy!“
© Parth

Von Thomas Parth

Roppen, Haiming – Nicht ein Tourismusverband, sondern gleich zwei Verbände profitieren von der Strahlkraft der Area 47. Dieses Konzept der Kooperationen zieht sich durch die Geschichte des Outdoorparks, von der Entstehung bis zum heutigen Tag. Geschäftsführer Chris Schnöller fasst das dann so zusammen: „Wir haben keine Sponsoren, sondern Partner, mit denen wir gemeinsam an einem immer besseren Produkt arbeiten. Das macht unseren Erfolg aus.“

Dass die Area 47 am Eingang des Ötztals mit ihren 400 Betten und zahlreichen Outdoor-Attraktionen ein Publikumsmagnet ist, wissen auch die „befreundeten“ Touristiker. „Wir haben mit dem Alpine Coaster und der Area 47 zwei bekannte Aushängeschilder“, freut sich GF Thomas Köhle von Imst Tourismus. Internationale Medienpräsenz sowie mehrere Auszeichnungen und, skurrilerweise, die Reihung unter die „Top 5 der spektakulärsten deutschen Wasserparks“ sieht man als Bestätigung dafür.

Jack Falkner als Chef der Bergbahnen Sölden entwickelte mit Ideengeber und Outdoor-Legende Hansi Neuner die Area 47. „Je mehr Technik wir besitzen, desto mehr kommt es aufs Ambiente, aufs Feeling und die Mitarbeiter an!“, stellt Tourismusprofi Falkner fest. Die Bergbahnen Sölden konnten einige positive Beiträge im Ötztal von den 007-Elements über den Aqua Dome, die Bergbahnen Hochoetz bis zur Area 47 leisten, so Falkner. Er wirbt dafür, sich nicht auf diesen Lorbeeren auszuruhen und weiter „die Zukunft zu gestalten“.

Dass die Area 47 zu ihrem 11. Geburtstag Rosen gestreut bekommt, dafür sorgt unter anderem dann auch Ötztal-Tourismus-Vertreter Christoph Rauch: „Weiter so!“

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte