Golfer aus der ganzen Welt zu Gast in Kitzbühel

Zum dritten Mal macht mit dem Weltfinale des Audi quattro Golf Cups die größte Amateur-Golfturnier-Serie der Welt in Kitzbühel Station.

  • Artikel
  • Diskussion
Christian Schüller, Leiter Sportmarketing Audi, Viktoria Veider-Walser, geschäftsführende Obfrau Kitzbühel Tourismu­s, und Guido Hinterseer freuen sich auf das Weltfinale in Kitzbühel.
© Angerer

Von Harald Angerer

Kitzbühel – Eine weltweite Golfturnier-Serie ist in Zeiten einer Pandemie nicht ganz selbstverständlich. Deshalb machte der Audi quattro Golf Cup im Vorjahr auch Pause. Heuer wurde aber wieder abgeschlagen und das Finale der Turnierserie findet derzeit in Kitzbühel statt. Seit nun 30 Jahren gibt es diese Turnierserie und über 100.000 Golfer nehmen daran alljährlich teil. Die Besten dürfen dann zum Finale. „Und das war heuer ganz besonders begehrt, denn der Ansporn, beim Finale und noch dazu in Kitzbühel mit dabei zu sein, war sehr groß“, sagt Christian Schüller, Leiter Sportmarketing Audi.

Selbst in dieser schwierigen Zeit kommen die Teilnehmer am Weltfinale aus immerhin 19 Ländern. Jene mit der weitesten Anreise kommen aus Japan und Paraguay. „Wir haben auch Teilnehmer dabei, die haben sich bei der Anreise extra noch einmal impfen lassen, um dabei zu sein. Sie waren zwar schon geimpft, aber mit dem chinesischen Impfstoff, und der ist in Europa nicht zugelassen“, schildert Schüller. Man sehe also, dass die Teilnehmer sehr motiviert sind und sich vor allem auf Kitzbühel gefreut haben. Er streut dabei dem Veranstaltungsort Rosen. „Die Landschaft ist traumhaft, und auch die Gastfreundschaft“, sagt Schüller.

Hocherfreut ist man auch bei Kitzbühel Tourismus. „Es ist nicht selbstverständlich, dass in dieser Zeit ein Turnier mit Teilnehmern aus 19 Nationen stattfindet. Es freut uns wirklich sehr, dass wir Audi bei uns begrüßen dürfen“, sagt Viktoria Veider-Walser, geschäftsführende Obfrau des Tourismusverbandes Kitzbühel. Die Werbung durch die Turnierserie sei enorm, betont Veider-Walser. Werde doch bei allen Qualifikationsturnieren auf der ganzen Welt damit geworben, dass das Turnier in Kitzbühel stattfinden wird.

Das Turnier findet auf dem TVB-eigenen Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith statt und der Platz ist trotz der schwierigen Wetterbedingungen im August in bestem Zustand, wie Golfplatz-Manager Guido Hinterseer bestätigt. „Für uns ist das eine große Ehre, aber auch eine Herausforderung, denn wir wissen, was von uns erwartet wird“, sagt Hinterseer.

Bei dem Weltfinale wird von den Teilnehmern, die mit Begleitern angereist sind, aber nicht nur bis Donnerstag Golf gespielt. Es erwartet sie auch ein großes Rahmenprogramm, bei dem sich Kitzbühel präsentiert. Dazu gehört auch ein Abstecher auf den Hahnenkamm und das neue Starthaus der Streif. Dort können die Gäste einen Blick aus dem Starthaus werfen und dazu kann einer der Teilnehmer ganz spezielle Geschichten erzählen. Das ist niemand Geringerer als der Rekordsieger Didier Cuche, der ebenfalls als Gast am Turnier teilnimmt. „Die Abendveranstaltungen werden aber nicht lange dauern, die Teilnehmer sind sehr kompetitiv“, betont Schüller, der sich auf ein gutes Turnier freut und auch die gute Zusammenarbeit mit Kitzbühel auch außerhalb des Cups betont. Audi und Kitzbühel Tourismus haben seit Jahren eine umfangreiche Partnerschaft. „Für uns ist Kitzbühel das Berg-Zuhause geworden. Wir freuen uns immer, wenn wir hierherkommen“, erklärt Christian Schüller.


Kommentieren


Schlagworte