Tiroler Gemeinden für dritten Stich aktiviert

Erfolgsmodell vom Frühjahr wird wiederholt – Schüler können sich während des Unterrichts impfen lassen.

  • Artikel
  • Diskussion
Erst 30 Prozent der 12- bis 19-Jährigen sind vollimmunisiert. Mit Schulbeginn startet das Land eine weitere Impfkampagne unter Schülern.
© Falk

Innsbruck – Impfen auf allen Ebenen: Das Land Tirol versucht derzeit mit allen Mitteln, die Impfmoral zu heben, zugleich erfolgen die Abstimmungen mit den Gemeinden über die Auffrischungsimpfungen für die über 80-Jährigen und Personen mit Vorerkrankungen. Erst 58 Prozent der Bevölkerung sind vollimmunisiert, in der impfbaren Bevölkerungsgruppe der unter 19-Jährigen nur 30,3 Prozent. 36,3 Prozent haben eine erste Teilimpfung erhalten.

Der dritte Stich soll in den ländlichen Regionen wie die Impfkampagne im Frühjahr hauptsächlich von den Gemeinden in Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten getragen werden. Einige Kommunen wollen wieder spezielle Impftage anbieten, vor allem für die älteren Personengruppen sei dies zielführend und habe sich bestens bewährt, heißt es. Die Hausärzte würden dabei das Rückgrat für die Auffrischungsimpfung bilden. Wie es dann für die breite Masse weitergehen soll, darüber wird ebenfalls bereits intensiv nachgedacht.

Viel größere Sorgen bereitet der Politik die anhaltende Impfmüdigkeit. Diese soll zumindest zu Schulbeginn bei den Schülern über 12 Jahren überwunden werden. Sie können sich während des Unterrichts in den Impfzentren impfen lassen. Dort wurden eigens Zeitfenster für die Schüler reserviert und die Direktionen informiert und ersucht, diese Impf-Informationen an die Eltern weiterzugeben.

Die Informationsschreiben samt Aufklärungs- und Dokumentationsbögen werden dabei auch in den Sprachen Türkisch, Bosnisch, Serbisch und Rumänisch zur Verfügung gestellt. Kinder unter 14 Jahren benötigen das Einverständnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten.

Der Impfbus macht Freitag und Samstag für Erst- und Zweitimpfungen übrigens Station vor dem Einkaufszentrum Sillpark in Innsbruck. (TT, pn)


Kommentieren


Schlagworte