AK verglich Fotobücher: Bis zu 107 Prozent Preisunterschied

Konsumentenschützer nahmen 20 Anbieter von Fotobüchern unter die Lupe und raten: Seitenzahl, Lieferzeiten und Qualität der Bücher beachten.

  • Artikel
  • Diskussion
Bei Anbietern von Fotobüchern gibt es enorme Preisunterschiede.
© pixabay

Linz – Mit dem Ende der Ferienzeit beginnt die Hochsaison der Fotobücher, um die schönsten Urlaubserinnerungen leicht übersichtlich festzuhalten. Aus diesem aktuellen Grund haben die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich die Preise von insgesamt 20 Anbietern verglichen und Unterschiede von 101 bis 107 Prozent festgestellt, wie sie am Mittwoch berichteten.

Konkret wurden die Kosten für das Format A4 mit Hardcover-Einband und das Format A5 mit Softcover-Einband jeweils mit Digitaldruck und mit der geringstmöglichen Seitenzahl erhoben. Beim A4-Fotobuch lagen die Gesamtpreise für jeweils 24 Seiten inklusive Versand- und Bearbeitungsgebühr zwischen 19,98 und 35,98 Euro. Beim A5-Fotobuch beträgt der Gesamtpreis ebenfalls für jeweils 24 Seiten beim günstigsten Anbieter 15,89, und 23,98 Euro bei den teuersten Anbietern. Um die unterschiedliche Seitenzahl der angebotenen Fotobücher im Vergleich zu berücksichtigen, wurde der Preis pro Seite errechnet. Bei A4 liegt der billigste bei 0,83 Euro und bei A5 bei 0,66 Euro.

Die Konsumentenschützer empfehlen nicht nur auf den Gesamtpreis, sondern auch auf die Seitenanzahl zu schauen. Eilige sollten die Lieferzeiten beachten, da diese bis zu zwölf Werktage betragen können. Die meisten Anbieter haben auch Fotobücher auf Echtfotopapier im Angebot. Hier werden die Seiten nicht gedruckt, sondern Fotopapier mit ausbelichteten Fotos werden gebunden. Dafür ist mit einem höheren Preis zu rechnen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte