Alpenrallye Kitzbühel: Das rollende Automobilmuseum ist wieder unterwegs

  • Artikel
  • Diskussion
Die schönsten Oldtimer der Automobilgeschichte sind mit der Alpenrallye wieder in ganz Tirol unterwegs.
© Angerer

Kitzbühel – Bis 18. September heißt es in der Hahnenkammstadt wieder: „Ladies and Gentlemen, start your engines.“ Über 160 Klassiker aus sechs Jahrzehnten gehen in Kitzbühel bei der 34. Alpenrallye an den Start.

Insgesamt 25.000 Pferdestärken nehmen die drei Tagesetappen mit fast 600 Kilometern über die schönsten Alpenstrecken in Angriff: vom bärenstarken Ferrari 365 GTB4 (Bj. 1970) mit 352 PS bis zum Tatra 57A Sport aus 1938 mit bescheidenen 20 PS unter der Haube – alle Teams nehmen die mit vielen Sonderprüfungen gespickte Strecke mit viel Ehrgeiz in Angriff. Natürlich zählt bei der Alpenrallye nicht Tempo, sondern Gleichmäßigkeit – Gefühl, Geschicklichkeit und gutes Teamwork zählen dabei mehr als ein nervöser Gasfuß.

Erstmals auf die Strecke geht’s beim Prolog: Heute Donnerstag ab 15 Uhr starten die 160 Veteranen zu einer Einstimmungsgrunde durch das Brixental. – Höhepunkt der Alpenrallye ist diesmal die Königsetappe mit der Großglockner-Hochalpenstraße am Freitag. Mit einer Tiroler Runde am Samstag durch den Kaiserwinkl, Kufstein, Thiersee, Ellmau und der Zieleinfahrt mit Fahrzeugparade (14.30 Uhr) in der Kitzbüheler Altstadt wird die Alpenrallye abgeschlossen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte