Rasanter WM-Auftakt mit Platz 5 für Tiroler Plangger

  • Artikel
  • Diskussion
Tobias Plangger (links) und Laura Stöckler (Foto unten) sprinteten ins Speed-WM-Finale.
© KVÖ/Liebhaber

Moskau – Die ersten Entscheidungen der Kletter-Weltmeisterschaft in Moskau (RUS) fielen am Donnerstag im Speed-Bewerb – mit Tiroler Beteiligung und durchaus ungewöhnlichen Ergebnissen. Bei den Herren setzte sich der favorisierte Ukrainer Daniil Bondyrev im Finale klar vor dem Spanier Erik Noya Cardona durch. Im kleinen Finale zuvor hatte der Amerikaner Noah Bratschi gegenüber dem Franzosen Guillaume Moro die Oberhand behalten. Aus Tiroler Sicht mischte der Thaurer Tobias Plangger mit: Nach dem Überstehen der Qualifikation fürs Achtelfinale schaffte der 20-Jährige auch noch die Hürde Dmitrii Timofeev, ehe im Viertelfinale gegen den späteren WM-Dritten Cardona das Aus kam. Mit seinen 5,98 Sekunden lag er elf Hundertstel hinter dem Spanier und wurde starker Fünfter.

Laura Stöckler
© Aufschnaiter

Im Damenbewerb setzte sich überraschend die Polin Natalia Kalucka vor Julia Kaplina (TCH) und Aleksandra Miroslav (POL) durch, die Niederösterreicherin Laura Stöckler wurde 15.

Die ersten österreichischen Medaillen könnte es am Freitag schon geben, wenn ab 19 Uhr die Finals der Paraclimber steigen. Angelino Zeller als Quali-Bester und Edith Scheinecker (beide Graz) haben dabei die besten Chancen, die Tirolerin Jasmin Plank qualifizierte sich wie Katharina Ritt (Graz) als Vierte für das Vierer-Finale. Bereits ab 9 Uhr geht die Boulder-Qualifikation in Szene. Österreichs Hoffnungen heißen Jessica Pilz, Johanna Färber, Franziska Sterrer bzw. Jakob Schubert und Nicolai Uznik. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte